Verpflichtung zur Ernennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen

Die Verpflichtung zur Ernennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen wird ausgel├Âst, wenn sich mindestens 9 Kondominien an der Struktur beteiligen und auch durch Berufung an den Richter erlangt werden k├Ânnen.

Verpflichtung zur Ernennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen

Condominium Administrator

Condominium Administrator

L 'Verwalter von Eigentumswohnungen ist der Mandant der Eigentumswohnung, dh die Person (physisch und rechtlich), die durch Name und Rechnung dieser Personen (physisch oder rechtlich) rechtlich relevante Handlungen vornimmt und deren rechtliche Vertretung sie hat.
Seit vielen Jahren wurde die Gleichung zwischen der Rolle des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen und der des Agenten durch die Ausarbeitung der Rechtsprechung abgeleitet (siehe oben). Cass. SS.UU. n. 9148/08); Es gibt keinen Mangel an denen, die in der Lehre im Kondominiumverwalter ein Organ des Kondominiums gesehen haben, ausgehend von der Annahme (jetzt ├╝berwiegend dagegen), dass das Kondominium als juristische Person betrachtet werden sollte (siehe Branca, Communion Condominium in Geb├ĄudenZanichelli, 1982).
Das Gesetz von Kondominiumreform (Gesetz Nr. 220/2012) hat das Feld aller Zweifel ausger├Ąumt, indem es die Anwendung der Bestimmungen des Mandats als Referenzregeln nach dem Stand der Technik anrief. 1129 n.Chr.
Klar, das ist n├╝tzlich zu verstehen, wenn dieVerpflichtung, sich an den Verwalter der Wohnung zu wenden und wer kann wie diese Aufgabe erf├╝llen?

Verpflichtung ernennt Verwalter von Eigentumswohnungen

L 'Verwalter Kondominium, liest den ersten Absatz der Kunst. 1129 des Zivilgesetzbuches, muss angegeben werden, wenn die cond├▓mini sind mehr als acht.
Der Termin kann in empfangen werden zwei m├Âglichkeiten:
a) haupts├Ąchlich ├╝ber Aktion├Ąre;
b) m├Âglicherweise durch Rechtsmittel an die Justizbeh├Ârde.
zu Eigentumswohnungen wir meinen die Eigent├╝mer der Immobilieneinheiten: Im Falle einer Wohnung in Miteigentum oder bei der ein wirkliches Genussrecht besteht, m├╝ssen diese Personen als eine Einheit betrachtet werden (vgl. Kunst. 67 verf├╝gbar att. Handelsgesetzbuch.).
So viel k├Ârperliche Person so viel wie eins juristische Person k├Ânnen zu Verwaltern von Eigentumswohnungen ernannt werden. In diesem letzten Fall m├╝ssen die Direktoren und Mitarbeiter, die sich mit der Verwaltung der Eigentumswohnungen befassen, die gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen erf├╝llen (Kunst. 71-Zugabe ANZ. att. Handelsgesetzbuch.).
Was sind diese Anforderungen?
L 'Kunst. 71-bis, erster Absatz, disp. att. Handelsgesetzbuch. er listet sie detailliert auf. Sie k├Ânnen wie folgt zusammengefasst werden:

Ernennung eines Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen

a) Anforderungen von Integrit├Ąt (Fehlen besonderer strafrechtlicher Verurteilungen, Proteste, Disqualifikation und Entm├╝ndigung);
b) Anforderungen von Professionalit├Ąt (Mindestdiplom, Abschluss eines Ausbildung Erst- und Pflichtbesuch an regelm├Ą├čigen Schulungen).
Im Vergleich zu Anforderungen an die Professionalit├Ątsieht das Gesetz Ausnahmen vor; insbesondere ist es dasselbe Artikel 71-Zugabe zu pr├Ązisieren, dass der so genannte interne Direktor keine der Voraussetzungen f├╝r die Professionalit├Ąt besitzen darf und dass er f├╝r diejenigen, die in den drei Jahren vor Inkrafttreten der Reform mindestens ein Jahr verwaltet haben (Dreijahreszeitraum 18. Juni 2010 - 18. Juni 2013) Es ist nicht notwendig, die Grundausbildung zu bestehen.
Erkl├Ąren Sie diese vorl├Ąufige Aspekte Die Verpflichtung zur Benennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen, d. h. den Umfang angeben, innerhalb dessen die Wahl des Vertreters erfolgen kann, ist es sinnvoll, die Ernennungsmethoden zu vertiefen.

Verwaltungs- und Versammlungswahl des Verwalters

Der f├╝r die Wahl des Verwalters es ist die Versammlung.
Bei dem Treffen f├╝r die Ernennung des Direktors haben das Recht zur Teilnahme:
a) i Besitzer der einzelnen Immobilieneinheiten (h├Âchstens eine im Falle der Gemeinschaft, siehe Artikel 67 des oben genannten Artikels);
b) dieNutznie├čer und analog dazu der Inhaber des Rechts, bei dessen Anwesenheit zu wohnen oder zu wohnen (vgl. Kunst. 67 verf├╝gbar att. cc und 1026 c.c.).
die Entschlie├čung, die den Termin vorsieht Der Verwalter des Kondominiums muss immer (dh sowohl in der ersten als auch in der zweiten Einberufung) mit der g├╝nstige Abstimmung Die Mehrheit der an der Versammlung teilnehmenden Personen, die mindestens die H├Ąlfte des millesimalen Wertes des Geb├Ąudes ausmachen.
die Quorum deliberativen Dies gilt auch f├╝r die Ernennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen und f├╝r eine optionale Ernennung, dh f├╝r eine Entscheidung, die dem Ermessen der Versammlung vorbehalten ist.
Die Ernennungsentscheidung kann f├╝r nichtig erkl├Ąrt werden, wenn sie formale oder nicht besonders schwerwiegende M├Ąngel aufweist (z. B. Nichterreichen des Beschlussf├Ąhigkeitsrats, Versagen der Versammlung, siehe Artikel 66 der Urkunde c.c. und Cass. SS.UU. n. 4806/05) oder nichts (zB Termin, der nicht der detaillierten Verg├╝tung des Administrators folgt). Der Unterschied besteht darin, dass es in der ersten Hypothese erforderlich ist, innerhalb von drei├čig Tagen nach seiner Annahme / Mitteilung eine Beschwerde einzulegen, w├Ąhrend im zweiten Fall die L├Âsung jederzeit ohne zeitliche Begrenzung angefochten werden kann.

Verwalter und Justizbeh├Ârde

Im Fall von Verpflichtung zur Ernennung des Verwalterskann die Erf├╝llung auch durch eine Bestimmung (Erlass) erf├╝llt werden, die dieJustizbeh├Ârden wenn die Versammlung (aus irgendeinem Grund) nicht liefern konnte.
In diesem Fall ist die Beschwerde, dem der obligatorische Vermittlungsversuch (siehe Artikel 5 des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 28/2010) nicht vorausgehen darf, kann von jeder Eigentumswohnung sowie vom ausscheidenden Verwalter eingereicht werden.
Die zust├Ąndige Justizbeh├Ârde, dh die Gericht des Bezirks, in dem sich die Immobilie befindet, muss die Ernennung erfolgen, indem der Administrator unter denjenigen ausgew├Ąhlt wird, die die Anforderungen der Kunst erf├╝llen. 71-bis verf. att. cc
die Rechtsmittel an die Justizbeh├Ârde Um die Ernennung eines Direktors vorzusehen, kann er auch f├╝r den Fall vorgelegt werden, in dem die Verpflichtung zur Ernennung des Verwalters f├╝r Eigentumswohnungen nicht besteht.
Dies ist die Hypothese vonKunst. 1105 vierter Absatz c. Dadurch ist es m├Âglich, die Justizbeh├Ârden um die Annahme der Ma├čnahmen zu bitten, die die Versammlung nicht ergreifen kann.
In diesem Fall kann die Ernennung des Direktors nur f├╝r die Ausf├╝hrung dieser Erf├╝llung angeordnet werden, die von der Justizbeh├Ârde anstelle der Hauptversammlung (z. B. Ausf├╝hrung von Wartungsarbeiten) angeordnet wird.
Es ist im Grunde eine Art von Verwalter ad acta.



Video: Wohnungseigentumsgesetz (WEG Gesetz): Das regelt das Gesetz