LPG-Gas

In allen Bereichen, die noch nicht methanisiert wurden, ist der Einsatz von Fl├╝ssiggas-Systemen (fl├╝ssiges Propangas) weit verbreitet: Wir sehen einige Sicherheitsma├čnahmen.

LPG-Gas

LPG, fl├╝ssiges Propangas

In den meisten Haushalten die meisten Dienstprogramme, die sie verwenden Gas Dies geschieht mithilfe von Stadt- oder Methangas. In vielen nicht methanisierten Gebieten weit weg von gro├čen Ballungszentren ist der Einsatz von Fl├╝ssigpropangas weit verbreitet. (LPG) in Tanks geerntet.

serbatoio

Bei den Methananlagen ist auch f├╝r Fl├╝ssiggasanlagen eine Reihe von Ma├čnahmen f├╝r die Gasanlage erforderlich Sicherheit Benutzer und ihre Nachbarn sowohl w├Ąhrend der Installation als auch w├Ąhrend des Gebrauchs.
Die Tanks f├╝r das LPG k├Ânnen aus verzinktem Stahl sein, wie in der Abbildung auf der Seite oder aus Polyethylen, im Allgemeinen sind die ersteren daf├╝r bestimmt Posen in sichtbarer Arbeit, w├Ąhrend die zweiten in Interro.
Die Art des Tanks und seine Installation bestimmen die Wartung und die Steuerungen, denen dieselben Reservoirs sowie die jeweiligen Systeme und Zubeh├Ârteile unterliegen, sind im Allgemeinen die Gasversorgungsunternehmen, die den Benutzern Wartungsvertr├Ąge vorschlagen.
Der Druck, mit dem das Gas vom LPG-Tank nach der Reduktionseinheit in das System gedr├╝ckt wird, betr├Ągt etwa 70 mbar, wobei a Bar es ist der Druck, der von einem kg auf einer Fl├Ąche von 1 cm im Quadrat ausge├╝bt wird. Nat├╝rlich ist dieser Druck nicht der, der die Endger├Ąte des Benutzers erreicht, wie z. B. Kochfelder und Kessel. Der von den Standards zul├Ąssige Druckabfall betr├Ągt 2 mbar.
die Kubikmeter Die Addukte, die Durchflussmenge und der Druck, mit denen das Gas die Benutzer erreicht, h├Ąngen von den Durchmessern der Rohre und deren L├Ąnge ab, deren Dimensionierung vom Installateur f├╝r Leistungen unter 50 kW oder von einem qualifizierten Fachmann vorgenommen werden kann f├╝r h├Âhere Kr├Ąfte.

Von LPG zu Methan und umgekehrt

Zu den notwendigen und naheliegendsten Ma├čnahmen f├╝r die Sicherheit von Gassystemen geh├Ârt das Anlegen der L├╝ftungs- und L├╝ftungs├Âffnungen, die beispielsweise f├╝r die K├╝chen erforderlich sind, in denen die Kochfelder installiert sind. Bel├╝ftung und Bel├╝ftung erm├Âglichen das Beseitigungin der ├Ąu├čeren Umgebung m├Âglicher Gaslecks und Erneuerung der durch Verbrennung verunreinigten Luft.
Im Gegensatz zu Methan stimmen die Bel├╝ftungs- und Bel├╝ftungsl├Âcher f├╝r Fl├╝ssiggas ├╝berein, und dieses Loch muss immer in Bodenn├Ąhe hergestellt werden.
Tats├Ąchlich ist das LPG im Gegensatz zu Methan, das leichter als Luft ist und die Bel├╝ftung an der Spitze vorsieht, mehr schwer Luft und bei Verlust geht es auf den Boden. Das Loch muss daher in Bodenn├Ąhe hergestellt werden, wobei anzugeben ist, dass die Unterkante des Lochs 30 cm vom Boden entfernt sein muss. Die Oberfl├Ąche des Lochs darf auf keinen Fall 100 cm Nettoquadrate betragen.
In der Praxis werden L├Âcher mit einer Oberfl├Ąche von etwas mehr als 100 cm┬▓ hergestellt, die dann mit Gittern mit Netzfl├Ąchen von 100 cm┬▓ bedeckt werden.

piano cottura

In den letzten Jahren hat die Verbreitung der Methan Selbst kleine st├Ądtische Zentren haben oft dazu gef├╝hrt, dass Fl├╝ssiggase in Methan oder Stadtgas ├╝berf├╝hrt wurden und die Befugnisse der Nutzer unver├Ąndert blieben. Diese Schritte sind m├Âglich, indem die LPG-Pipelines f├╝r Methan verwendet werden.
Bei Bedarf ist eine Verwendung nicht m├Âglich Rohrleitungen f├╝r das LPG, das urspr├╝nglich f├╝r Methan verwendet wurde. Um das Methan zu verwenden, ben├Âtigen Sie bei gleicher Leistung der Ausr├╝stung gr├Â├čere Rohre als f├╝r das Fl├╝ssiggas.
Bei den oben beschriebenen Bel├╝ftungs- und Bel├╝ftungsproblemen erfordert die Umstellung von Fl├╝ssiggas auf Methan schlie├člich die Schaffung einer oberen Bel├╝ftungs├Âffnung f├╝r die K├╝che, also Verluste Gas vom Kochfeld verteilt sich nach au├čen.
Auch in diesem Fall darf die minimale Nettofl├Ąche nicht kleiner als 100 cm sein und ist immer obligatorisch auch das Bel├╝ftungsloch in Bodenn├Ąhe.



Video: Gas Kaltstart geht das? LPG Autogas / CNG Erdgas