Unabhängiges Gebäude und Box, man kann nicht immer über Kondominium sprechen

Gebäude und Boxen in einer Eigentumswohnung: Wann können wir über einen einzelnen Eigentumswohnungskomplex sprechen und wann handelt es sich um eigenständige Einheiten?

Unabhängiges Gebäude und Box, man kann nicht immer über Kondominium sprechen

Garage

In einem Wohnanlage bestehen auf einem fünfstöckigen Gebäude und hinter und völlig autonom zehn Kästen. Ai Garagen Es ist über eine interne Einfahrt erreichbar, die durch ein Tor geschlossen ist. das Beispielaus reiner Phantasie beschreibt eine sehr häufige Situation.

die Anzahl der Boxen und die Höhe des Gebäudes sind nicht wichtig. die Beschreibung des Status der Plätze Es ist nützlich, eine Frage zu stellen und zu sehen, wie der Oberste Gerichtshof die Frage beantwortet hat. Frage In einem Kontext wie dem eben beschriebenen, enthält das Gebäude Ist die Box Teil der Eigentumswohnung? Antwort der Kassation Nicht unbedingt Begründung Die Figur der Eigentumswohnung ist nach den Ergebnissen der Technik charakterisiert. 1117 cod. civ. aufgrund des Vorhandenseins von Etagen oder Teilen einzelner Etagen in demselben Gebäude. Die normative Definition muss sich daher auf das Gebäude beziehen, das diese Eigenschaften aufweist, auf die das Phänomen Eigentumswohnungen umschrieben werden muss. Unter dieser Prämisse ist es offensichtlich, dass die Erweiterung des Eigentums der Eigentumswohnung um getrennte und autonome Gebäude in Bezug auf das Gebäude, in dem sich die Eigentumswohnung befindet, nur aufgrund eines Titels begründet werden kann, der geeignet ist, das betreffende Gebäude in das Gebäude des gleichen Gebäudes aufzunehmen. Dies bedeutet, dass das Gebäude auch als getrennt und als eigenständig betrachtet werden kann, da es einen Eigentumsbesitz gibt, der dieses Objekt ausdrücklich als Eigentum der Eigentumswohnung qualifiziert. Das Verhältnis zwischen dem einen und dem anderen muss daher im Eigentumsrecht gesucht und nachgewiesen werden, das heißt in den Urkunden, in denen durch den Verkauf der einzelnen Wohnungen die Eigentumswohnung selbst gebildet wird. Andererseits kann keine besondere Relevanz für diesen Zweck dem Vorhandensein einer Tabelle für die Aufteilung der Garagenkosten zwischen den entsprechenden Eigentümern in den Anhängen der Kondominiumsverordnung oder der Tatsache zugeschrieben werden, dass der Kondominiumhof von genutzt wird Zugang zu ihrem Guten.

Garage2

Nicht erstens, da die Kondominium-Verordnung keinen Eigentumsanspruch darstellt, sondern die alleinige Aufgabe hat, die Verwendung der gemeinsamen Sache und die Aufteilung der Ausgaben zu regeln (Artikel 1138 des Bürgerlichen Gesetzbuchs). noch die zweite, da die freizügige Verwendung eines Gutes oder eines Teils davon nicht die eindeutige Zugehörigkeit der Güter suggeriert, die sie verwenden und davon profitieren (Cass. 21. Mai 2012 n. 8012). Im Wesentlichen übernimmt der Gerichtshof diese Theorie, die sich stärker an das normative Gefüge hält und die Einrichtung der Eigentumswohnung in den betreffenden Gebäuden vorsieht. ex legenur zu den Hypothesen von Gebäude, das sich vertikal entwickelt. Eine Lösung aus dieser Sicht im Gegensatz zur neuere Hinweise Die Regeln für Eigentumswohnungen galten auch für die sogenannten horizontalen Eigentumswohnungen. Auf jeden Fall ist eines sicher: Boxbesitzer, die nicht einmal Wohnungseigentümer sind, in einem Fall wie dem beschriebenen und sofern nicht anders für die Kaufzertifikate angegeben, haben nicht das Recht, an Versammlungen teilzunehmen, die sich ausschließlich auf Gebäude beziehen (z. B. Fassadensanierung). In solchen Fällen ist dieKunst. 1123, dritter Absatz, c. was reguliert die teilweise Kondominium.



Video: Savings and Loan Crisis: Explained, Summary, Timeline, Bailout, Finance, Cost, History